Chinesische Sprichwörter – Drache und Phönix

Chinesische Sprichwörter 成语 (chéngyǔ) sind im heutigen China allgegenwärtig. Es gehört zu einer guten Bildung und Erziehung, dass die eigenen Kinder möglichst viele der poetisch anmutenden Ausdrücke beherrschen. Sie beziehen sich schließlich inhaltlich meist auf Ereignisse aus vergangenen glanzvollen Zeiten der chinesischen Geschichte. Die Sprichwörter bestehen oft aus nur vier Zeichen und sind häufig durch die Verwendung der Grammatik aus dem klassischen Chinesisch gekennzeichnet.

1. 望子成龙 (wàng zǐ chéng lóng) „Hoffen, dass der Sohn zum Drachen wird.“

Dieses chinesische Sprichwort bedeutet, zu hoffen, dass der eigene Sohn es zu großem Erfolg bringen wird. In der antiken chinesischen Mythologie ist der Drache ein Tier mit magischen Kräften und Symbol für die kaiserliche Macht. Der Drache ist in China zudem für das Wetter verantwortlich und gilt als Regenmacher. Der Legende nach schläft er im Winter unter der Erde und steigt im Frühling zum Himmel empor, um die flammende Glücksperle zu fangen. Damit löst er die Frühlingsgewitter aus, die Regen und somit Fruchtbarkeit über das Reich der Mitte bringen.

Chinesischer Drache

Chinesischer Drachen

2. 望女成凤 (wàng nǚ chéng fèng) „Hoffen, dass die Tochter zum Phönix wird.“

Dieses Sprichwort besagt, zu hoffen, dass die eigene Tochter es einmal zu großem Erfolg bringen wird. Während der Drache Symbol für die kaiserliche Macht und somit für den Kaiser selbst ist, steht der Phönix für die Kaiserin. Der Legende nach erscheint ein Phönix, wenn ein guter Herrscher an der Macht ist. Er steht daher für ein friedvolles Zeitalter und gilt als Herr aller gefiederten Tiere. Das Schriftzeichen 凤 (fèng) ist die Abkürzung für den modernen chinesischen Ausdruck 凤凰 (fènghuáng) = Phönix. In der chinesischen Kunst tauchen beide mythischen Tiere oft zusammen auf.

Autorin: Anna Sellmann

Sinologin M.A. | Dozentin für Chinesisch | Mitarbeiterin im Museum für Ostasiatische Kunst Köln | Mitarbeiterin im Museum für Lackkunst Münster | Blog-Redakteurin

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.