Feiern Sie das chinesische Mondfest

Das Mondfest 中秋节 (Zhōngqiūjié), auch Mittherbstfest, ist im Reich der Mitte einer der wichtigsten Feiertage des Jahres. Traditionell bildet es das Gegenstück zum Frühlingsfest, an dem das chinesische Neujahr eingeläutet wird. Das Mondfest wird nach dem traditionellen Mondkalender berechnet und findet jedes Jahr am 15. Tag des achten Mondmonats statt. Dieses Jahr fällt das Mondfest in China auf den 13. September. In alten Zeiten bot man im Frühling der Sonne und im Herbst dem Mond Opfergaben dar, um sich für die Ernte zu bedanken und auf ein gutes neues Jahr zu hoffen.

Chinesische Mondkuchen

Die Familie kommt an diesem Tag zusammen um gemeinsam zu Essen, sich den Vollmond anzuschauen und sich Legenden über den Mond zu erzählen. Traditionell werden zum Mondfest kleine runde Kuchen gegessen, die als Mondkuchen 月饼 bezeichnet werden. Die kleinen Kuchen sind oft mit glückbringenden Schriftzeichen verziert und mit süßen oder herzhaften Füllungen gefüllt. Traditionell werden sie an Verwandte, Freunde oder Bekannte verschenkt und eher selten für den Eigenbedarf gekauft.

Chinesischer Mondkuchen

Chinesischer Mondkuchen

Eine berühmte Legende, die man sich gern zum Mondfest erzählt, ist die Legende von der Mondgöttin Chang´e 嫦娥. Es gibt zahlreiche Varianten dieser Legende, deren Hauptfiguren jedoch meist aus Chang´e, dem Bogenschützen Houyi sowie dem Jadekaiser bestehen. Chang´e hatte in ihrer Not das Elixier der Unsterblichkeit getrunken, dass Houyi von der Königinmutter des Westens bekam. Daraufhin ist sie zum Mond geflogen, wo sie bis heute in ihrem Mondpalast wohnt.

Nicht nur in China, sondern auch in Südkorea und Vietnam zelebriert man im Herbst das Mondfest. Neben traditionellen Feiern im engsten Kreis der Familie werden auch viele öffentliche Veranstaltungen angeboten. So kann man in vielen Teilen Chinas, Südkoreas und Vietnams Laternenfesten, Drachentänzen, akrobatischen Vorführungen oder anderen Feierlichkeiten beiwohnen. Wichtig ist einzig und allein, dass die Familie am Mondfest zusammen kommt.

Autorin: Anna Sellmann

Sinologin M.A. | Dozentin für Chinesisch | Mitarbeiterin im Museum für Ostasiatische Kunst Köln | Mitarbeiterin im Museum für Lackkunst Münster | Blog-Redakteurin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.